Sonntag, 5. Juli 2020

"Die Modeschöpferin" von Katja Maybach

Ein spannender Roman aus der Welt der Mode!

Rom, zu Beginn der 60er Jahre. Simonetta de Rosa ist der Star am italienischen Modehimmel. Mit ihrem Team arbeitet sie bis zur totalen Erschöpfung. Die erste Präsentation steht an und dann kurze Zeit später die Alta Moda, das Mode-Ereignis überhaupt. 

Und hätte Simonetta nicht schon genug Stress, erscheint auf dem Titelblatt einer Klatschzeitung ihr Lebensgefährte David mit einer schönen Frau. Es ihre Schwester Chiara Arisi, zu der sie seit vielen, vielen Jahren keinen Kontakt mehr hat. Simonetta ist damals geflüchtet. Geflüchtet aus einer lieblosen Familie, die keine Liebe, dafür umso mehr Gewalt kannte. 

Chiara ist Designerin für Handtaschen. Ihre Farini-Tasche würde nur zu gut zu Simonettas Kleidern passen, doch, nein, das ist unmöglich! 

Kurz vor der Präsentation dann auch noch ein Fall von Mode-Spionage und ein mysteriöser Todesfall! Wem kann Simonetta noch vertrauen? War es tatsächlich jemand aus ihrem Team? 

Katja Maybach weiß, worüber sie schreibt, hat sie doch selbst als Model und Mode-Designerin gearbeitet. 
"Die Modeschöpferin" - diese spannende Geschichte aus der Welt der Mode gehört definitiv zu meinen absoluten Lese-Highlights 2020! Ein Roman, der fasziniert und aus der Masse heraussticht. Diese Geschichte fesselt und sie dabei spannend wie ein Krimi. Absolute Lese-Empfehlung!




Taschenbuch
304 Seiten
KNAUR




Herzlichen Dank an das Verlagsteam
 für diese wunderbare Geschichte!



"Ein Fall für Fuchs & Haas: Blut am Strand" von Ivo Pala

Super spannend!

Dass ich diese Fuchs & Haas-Reihe liebe, dürfte inzwischen bekannt sein. Der neueste Krimi ist allerdings sowas von spannend, dass ich das Buch nicht eine Minute aus der Hand legen konnte! 

Ein Mädchen verschwindet. Gefunden werden lediglich ein paar Blutflecken am Strand. Ist die kleine Jasmin etwa ermordet worden? Bodo Fuchs und Gisa Haas hoffen, dass es sich nur um einen Unfall handelt, doch wo ist das Mädchen? Und was hat es mit der geheimnisvollen Kerzenmacherin auf sich, die nicht erwähnt werden darf?

"Ein Fall für Fuchs & Haas: Blut am Strand" - außerordentlich gut gelungen und super spannend! Man fiebert förmlich mit den beiden Ermittlern mit. Man spürt ihre Angst, man spürt, wie sie selbst an ihre Grenzen gehen. 

Absolute Lese-Empfehlung!




Taschenbuch
211 Seiten
Independently published




Lieber Ivo, so spannend dieser Teil auch war,
 zum Schluss hatte ich ein breites Grinsen im Gesicht. 
Du weißt schon, die Frau Doktor! 

Donnerstag, 2. Juli 2020

Meine Juni-Bücher


Wunderbare Geschichten, 
die mich durch den Monat begleitet haben.




"Die Lilienbraut" von Teresa Simon

Lesehighlight!

Die 40er Jahre in Köln. Nellie Voss, eine junge Frau, die trotz Krieg einer guten Arbeit bei 4711 nachgehen kann und über ein unverwechselbares Talent für Düfte verfügt, das ihr Arbeitgeber fördert und eine Liebe, die nicht sein darf. 

Köln in der Gegenwart. Liv eröffnet einen Laden mit außergewöhnlichen Düften im Stadtteil Ehrenfeld. Auf Wunsch ihrer verstorbenen Tante sollte dies unbedingt in Ehrenfeld geschehen. Liv setzt alles daran, ihr kleines aber ganz besonderes Geschäft zum Erfolg zu führen und sich dabei auch noch ausreichend um ihren kleinen Sohn Thjis zu kümmern - ein kleiner Sonnenschein mit ganz schön viel Durchsetzungskraft.

Doch dann wird Liv von einer ihr unbekannten, alten weißhaarigen Frau beschimpft, die sie offensichtlich zu verwechseln scheint oder etwa doch nicht? Wer ist diese Lilo? Und weshalb wird ausgerechnet auf Livs Laden ein Buttersäureanschlag verübt?

Teresa Simon ist Garant für fesselnde und tief bewegende Geschichten. Auch mit "Die Lilienbraut" beweist sie wieder einmal Erzählkunst bis zur höchsten Vollendung. Sie entführt den Leser diesmal in die Welt der Düfte. Verstörend die geschilderten Kriegsjahre, die Ängste der Menschen, die Bombeneinschläge und doch auch hier die Träume einer jungen Frau. Wunderbar geschildert die Gegenwart. Eine junge Frau mit ihrem kleinen Sohn, die sich ein neues Leben aufbaut. 

Der Schreibstil angenehm und bildhaft. Eine komplexe Geschichte, gefühlvoll erzählt. Zwei Zeitebenen, die von Seite zu Seite miteinander mehr miteinander verwoben werden. 

Teresa Simon gehört für mich zu den besten Geschichtenerzählerinnen überhaupt. Ihr neues Buch ist großartig, lebensklug und wunderbar! Unbedingt lesen!




Taschenbuch
496 Seiten
Heyne



Herzlichen Dank an Teresa Simon 
für diese wunderbare Geschichte!

Herzlichen Dank an das Verlagsteam, 
dass ich den Roman lesen und vorstellen durfte!

Samstag, 27. Juni 2020

"Die vergessenen Stimmen von Chastle House" von Felicity Whitmore

Eine spannende Geschichte voller Familiengeheimnisse!

Dione Dearing ist in jungen Jahren schon eine gefeierte Pop-Ikone, die privat jedoch kein eigenes Leben führen kann. Ihre allseits präsente Mutter hat Diones Leben komplett im Griff, doch Dione ist müde. 

Eines Tages erscheint ein Anwalt bei ihr. Er überreicht ihr ein Schreiben, eine Einladung, Chastle House kennenzulernen. Dione erfährt, dass der Mann, den sie Zeit ihres Lebens für ihren Vater gehalten hat, gar nicht ihr leiblicher Vater war. Dione flüchtet geradezu auf den ihr fremden Landsitz und muss erkennen, dass sie sehr viel lernen muss, will sie endlich ein eigenständiges Leben führen. 

Auf der Suche nach sich selbst, lernt sie auch ihre Familiengeschichte kennen und erfährt, vom wem sie die Gabe geerbt hat, so gut singen zu können, doch sie stößt auch auf Geheimnisse, die lange Zeit verdeckt gehalten wurden. 

"Der vergessenen Stimmen von Chastle House" - Felicity Whitmore versteht es einfach, Geschichten zu erzählen, die auf mehreren Zeitebenen spielen. Diesmal hat mich besonders die Vergangenheit fasziniert, die von Henry und seiner schönen Frau Katherine handelt. 

Gefesselt haben mich auch wieder die wunderbaren Landschaftsbeschreibungen. Sie machen Lust auf eine Reise in das Land der uralten Landsitze. Wer schon einmal eine Lesung der Autorin besucht hat, weiß, dass die Schlösser und Herrensitze ihrer Geschichten immer real existierende Vorbilder haben, die im Buch lediglich einen anderen Namen erhalten. 

"Die vergessenen Stimmen von Chastle House" - eine spannende Geschichte voller Familiengeheimnisse. Absolut lesenswert!




Taschenbuch
416 Seiten
dtv

"Die Seidenvilla" von Tabea Bach (Seidenvilla-Saga 1)

Eine wunderbare Geschichte, die einen die Stunden nur so vergessen lässt

Nachdem Angelas Mann viel zu früh verstorben ist, fühlt sie sich allein und fremd im eigenen Haus. Als auch ihre Tochter Nathalie ihr zu einem Tapetenwechsel rät, immt sie die Einaldung ihrer Tante Tess an, ein Weilchen im Asenza im Veneto zu verbringen.

Bei ihrer Tante wird sie umsorgt und muss sich um nichts kümmern. Als Angela davon hört, dass die alte ortsansässige Seidenweberei verkauft werden soll, wird sie helhörig. Schließich hat sie Textildesign studiert und wäre das nicht der perfekte Neuanfang für sie?


Der Besitzer der Weberei, ein knütteriger alter Mann, wäre sogar bereit, ihr die Weberei zu vekaufen. Der Verkauf ist allerdings mit ein paar wenigen, jedoch eher außergewöhnlichen Bedingungen verbunden.


Als der Mitinhaber der Baufirma ihres Mannes die Firma verkaufen möchte, muss Angela gar nicht lange überlegen. Sie möchte die Weberei retten. Zusammen mit Tess und Dario Monti, einem befreundeten Architekten der alten Dame, werden Pläne geschmiedet. Und dann ist da auch noch Darios Freund Vittorio Fontarini... 


"Die Seidenvilla" - ein Buch, das einem die Stunden nur so vergessen lässt. Charmante Protagonisten und eine voller Wärme erzählte Geschichte rund um eine alt eingesessene Webererei, die ums Überleben kämpft. Eine ganz hinreißende Geschichte, natürlich mit sehr viel Liebe, aber auch mir sehr Wissenswertes über Stoffe und ihre Verarbeitung. 





Taschenbuch
368 Seiten
Bastei Lübbe





Montag, 22. Juni 2020

Think Pink!

10 positive Dinge oder Begebenheiten 
der vergangenen Woche


Foto (c) Monika Schulte




1. Der Urlaub rückt näher!

2. Das Testprogramm geht endlich weiter!

3. Ganz lange mit Dani telefoniert.

4. Kaffeeklatsch mit Kerstin.

5. Im Büro gab es Kuchen von Kristina.

6. Die leckere Tunfisch-Tomaten-Tarte am Freitagabend.

7. Erdbeeren aus Garenfeld.

8. Das Lasern gut überstanden.

9. Im Garten die Natur beobachten. 

10. Endlich blühen auch die Hortensien.