Montag, 11. November 2019

Think Pink!

10 positive Dinge und Begebenheiten
 der vergangenen Woche


Foto: Monika Schulte

1. Einen richtig schönen Geburtstag gehabt.


2. Anfang der Woche endlich Kaffee-/Teetrinken mit Heike K.


3. Endlich aus dem Stunden-Minus raus.


4. Wenn einem eine befreundete Autorin
 etwas über ihr neues Buch verrät.


5. Einkaufen mit dem Sohn.


6. Echte Geburtstagskarten erhalten!


7. Wenn man für jünger gehalten wird, 
als man tatsächlich ist! Danke, Stefan F.!


8. Das coole Tannenbäumchen! 
Danke, Ina und Jürgen!


9. Wenn man den Infekt Dank Natron in die Flucht jagen kann. 


10. Die Vögel an den Futterstationen im Garten beobachten. 

Samstag, 9. November 2019

"Herz im Schneegestöber" von Anna Fischer

Ein Liebesroman, eine weihnachtliche Geschichte, ein modernes Märchen!

Weihnachten im Schneegestöber und auf der Straße? Ja, das gibt's, zumindest in der neuen wunderbaren Geschichte von Anna Fischer. Ich habe die Autorin erst dieses Jahr für mich entdeckt und ich liebe ihre Herz-Geschichten! 

Wegen einer Überbuchung muss Josie, die auf dem Weg nach Hause zu ihrer Familie ist, im Flieger in die Businessclass wechseln. Hier trifft die Umweltaktivistin auf den Finanzmanager Adam Harper. Zwei Menschen aus komplett anderen Welten prallen sprichwörtlich aufeinander. Sie findet ihn arrogant, er sie zickig, doch dann legt ein Jahrhundertschneesturm den gesamten Flugverkehr lahm und die beiden sind plötzlich aufeinander angewiesen. Da Adam erst kürzlich seinen Führerschein abgeben musste, bittet er Josie, ihn zu fahren. Er muss einen wichtigen Termin einhalten, sie möchte Weihnachten bei ihrer Familie sein. Also, ins Auto gesetzt und ab geht es Richtung Seattle und hier beginnt das große gemeinsame Abenteuer.

Eigentlich wollten sie so schnell wie möglich mit dem Auto nach Seattle, doch das Auto wird ihnen samt Geld und Papieren gestohlen. Der eisige Schneesturm hat das Land im Griff, doch irgendwie schaffen die beiden es immer, weiter zu kommen, manchmal auch erst im allerletzten Moment. Die beiden so komplett unterschiedlichen Menschen kommen sich langsam näher. Während andere sie längst für ein Paar halten, erleben sie weitere Abenteuer, landen unverhofft anstatt in Seattle in Kanada. Sie treffen auf Menschen, von denen sie nie gedacht hätten, dass sie einmal auf ihre Hilfe angewiesen wären, doch irgendwann, nach langen Irrungen und Wirrungen, erreichen sie ihr Ziel Seattle. Es ist Zeit endlich Abschied voneinander zu nehmen oder doch nicht?

"Herz im Schneegestöber" - ich bin ganz verliebt in diese Geschichte! Es ist einfach nur schön, wie sich beide Protagonisten im Laufe der Geschichte annähern, wie sich ihre Sichtweisen auf die Welt und auf sich selbst ändern, wie die beiden zueinander finden. Die Abenteuer, die sie gemeinsam durchstehen, die Menschen, die sie treffen, sie lassen auch den Leser nicht unberührt. Ganz im Gegenteil! Diese Geschichte regt zum Nachdenken an und bei meinem nächsten Spaziergang durch die Stadt, werde ich viele Dinge mit ganz anderen Augen sehen. 

"Herz im Schneegestöber" - ein Liebesroman, eine weihnachtliche Geschichte, ein modernes Märchen. Eine Geschichte, die ich wärmstens empfehle. Zum Schluss sollte man aber ein paar Taschentücher parat haben - nicht, weil es plötzlich so traurig wird, sondern, weil man einfach vor Glück ein paar Tränen vergießen muss. 




Taschenbuch
347 Seiten
Montlake Romance



Liebe Anna Fischer, ganz, ganz herzlichen Dank 
für diese wunderbare Geschichte, die mich sehr berührt hat! 
Ich hoffe für mich ganz persönlich, das es noch viele
 weitere Herz-Geschichten geben wird.

Dienstag, 5. November 2019

"Der Geschmack unseres Lebens" von Julia Fischer

Klug und bildgewaltig!

Ella und ihr Bruder Danilo wachsen auf der Haselnussplantage ihrer Eltern auf. Die Mutter stirbt früh. Die Familie kann den Verlust nicht verwinden. Viele Jahre später, Ella wollte eigentlich längst verheiratet sein, lebt sie mit ihren beiden Kindern auf der Plantage und pflegt ihren krebskranken Vater. Ihre Beziehung zu ihrem Verlobten ging wegen der Krankheit des Vaters in die Brüche. Ella konnte ihn nicht alleine lassen. Nach dem Tod des Vaters kann Ella die Plantage jedoch nicht mehr halten. Die Plantage wird zwangsversteigert. 

Ella ist wütend auf den neuen Besitzer Michele, doch das Schicksal hat etwas anderes mit ihr vor. Ella verliebt sich, doch Michele ist mit Pippa verheiratet.

Beinahe Tag und Nacht kümmert sich Ella um ihre Chocolaterie im Herzen Albas. Die neu gewonnene Selbständigkeit ist nicht einfach. Ihre Zwillinge Lisa und Laura leiden darunter. Auch sagt man Ella ein Verhältnis mit Mahesh nach. Mahesh, der neben der Chocolaterie ein Restaurant betreibt, das nicht so recht laufen will, weil die Piemonteser ihre eigene Küche vorziehen, was aber auch an der Bäckersfrau liegt, die ständig gegen ihn wettert. Mahesh, für den Ella sein Augenstein ist, der jedoch Andrea liebt, den jungen Mann aus der Bäckerei gegenüber. 

Und dann ist Danilo plötzlich wieder da, Ellas Bruder, der Soldat in Afghanistan war und mit seelischen Ungeheuern zu kämpfen hat, weil der Krieg und die Erinnerung an die Erlebnisse dort ihn noch immer in schrecklicher Umklammerung halten. Danilo, der Ella endlich die Wahrheit über die Mutter sagen möchte.

"Der Geschmack unseres Lebens" - Julia Fischer ist es wieder einmal gelungen, auf ihre ganz bestimmte zarte und leise Art, Orte und Begebenheiten, die Menschen und ihre Geschichten, dem Leser nahe zu bringen. Es ist eine Geschichte, die das Herz nicht los lässt. Julia Fischer schreibt klug, schreibt bildgewaltig. Sie lässt den Leser nachdenklich werden, lässt ihn traurig und glücklich zugleich zurück. Ihre Wortwahl ist ganz sanft, ganz kostbar. Ihre Worte zergehen wie zart schmelzende Schokolade und um die geht es natürlich auch im Roman. Die beschriebenen Aromen meint man zu riechen, zu schmecken. Die Handlung schreitet leicht und unterhaltsam voran und ist dennoch so viel mehr.

"Der Geschmack unsers Lebens" - eine Geschichte, die zu Schokolade verführt. Eine Geschichte, die den Wunsch in einem wachruft, auch ins Piemont zu fahren. Eine Geschichte, der ich ganz, ganz viele Leser wünsche!





Taschenbuch
400 Seiten
KNAUR


Liebe Julia, ganz, ganz herzlichen
 Dank für diese wunderbare Geschichte! 








Sonntag, 3. November 2019

Think Pink!

10 positive Dinge oder Begebenheiten 
der vergangenen Woche


Foto: Monika Schulte


1. Gemütliche Tea-Time mit Anja.

2. Die Entdeckung von Monika Fuchs, 
dass wir gemeinsam am Ende des neuen Romans von Marie Adams genannt werden. Daraufhin musste ich das Buch einfach kaufen. 

3. Es ist kalt, aber schön.

4. Herrlicher Spaß mit Daniela und Snapchat.

5. Es ist Kerzenzeit.

6. Endlich das nächste Fotobuch erstellt.

7. Mit Hendrik lecker im Filos essen gewesen. 

8. Schöne Buchpost bekommen.

9. Das verloren gegangene Rezept des Birnen-Käsekuchens 
mit Baiser im Internet entdeckt.

10. Der Geburtstagsnachmittag (mein Mann) mit Familie. 

Donnerstag, 31. Oktober 2019

"Frieda unter Verdacht - Ein Hohe-Tanne-Krimi" von Heidi Gebhardt

Ein spannender dritter Fall

Ein Bordell im beschaulichen Viertel Hohe Tanne? Kann das denn sein?! Tante Frieda sammelt Unterschriften in der Nachbarschaft. So kann es ja nicht weitergehen. Als der vermeintliche Bordellbesitzer ihr seinen Hausschlüssel da lässt, damit sich Tante Frieda um seinen Hund kümmern kann, während er in seinem Ferienhaus weilt, nutzt die alte Dame die Chance und will sich im Haus umschauen. Doch sie entdeckt etwas ganz anderes, ein totes Mädchen! Plötzlich taucht die Polizei auf und entdeckt Tante Frieda mit der Tatwaffe in der Hand. 

Jetzt kann nur noch ihre immer hungrige Nichte Lena helfen, denn Tante Frieda landet erst einmal im Gefängnis. Als sie unter Auflagen aus der Haft entlassen wird, verschwindet sie plötzlich nach Bayreuth. Lena bittet ihren Schwarm Andreas um Hilfe. Auch Friedas Bekanntschaft, der nette Hans Gruber, steht helfend zur Seite, doch plötzlich wird in Friedas Haus eingebrochen. 

Während Lena versucht, ihre Tante in Bayreuth ausfindig zu machen, versuchen die Kommissare Bärbel König und Peter Bruchfeld die Spannungen zwischen sich zu lösen, denn eigentlich lieben sie sich ja, doch vieles ist unausgesprochen zwischen ihnen. 

"Frieda unter Verdacht" - es ist der dritte Fall mit der munteren alten Dame. Auch diesmal bin ich rundum begeistert. Heidi Gebhardt schafft es auch wieder einmal, mit überraschenden Wendungen die Spannung zu halten. Immer wieder gelingt es ihr, den Leser auf die falsche Spur zu lenken. Die Geschichte ist frisch und lebendig, spannend und unterhaltsam. Die agierenden Personen sind mir inzwischen vertraut. Was habe ich Lena die Daumen gedrückt, doch dann... Tja, was dann passiert ist, das müsst Ihr schon selbst lesen! 






Taschenbuch
206 Seiten
List



Liebe Heidi Gebhardt, herzlichen Dank
 für diesen spannenden dritten Fall!







Dienstag, 29. Oktober 2019

"Kein Mord ohne Tante Frieda - Ein Hohe-Tanne-Krimi" von Heidi Gebhardt

Spannend, originell und leicht zu lesen!

Schon wieder ein Mord im beschaulichen Hanauer Viertel Hohe Tanne! Aus dem Essen für ihre immer hungrige Nichte Lena wird erst einmal nichts. Frieda kann es nämlich nicht lassen. Ein weiteres Mal nimmt sie ihre eigenen Ermittlungen auf. 

Eine Frau wurde auf dem nahe gelegenen Golfplatz erschossen. Da kann man doch nicht in Ruhe zu Hause bleiben und Essen kochen! Die alte Dame schnappt sich ihre alten Golfklamotten, ihren Hund Amsel und schon beginnt das neue Abenteuer. Natürlich wird auch Nichte Lena wieder mit eingespannt, die diesmal Unterstützung bekommt von ihrem Bruder Sven. 

Frieda steckt ihre neugierige Nase gekonnt in Dinge, die sie eigentlich nichts angehen, doch sie begibt sich auch wieder in gefährliche Situationen. Wird sie den Mörder ermitteln können?

"Kein Mord ohne Tante Frieda" - es ist Friedas zweiter Fall und wie der erste hat mich auch dieser wieder komplett begeistern können. Die alte Dame muss man einfach mögen. Heidi Gebhardt versteht es, den Leser zu fesseln und kommt komplett ohne blutige Szenen aus. Ein Krimi, wie ich ihn liebe! Spannend, originell und leicht zu lesen. Allerbeste Unterhaltung! Aber Vorsicht! Die Rezepte im Anhang machen Hunger!




Taschenbuch
249 Seiten
List