Samstag, 20. Juli 2019

"Requiem am Comer See: Ein Fall für Giulia Cesare" von Clara Bernardi

Ein toller Krimi, der den Leser an den Comer See entführt

Ein Dorf am Lago di Como. Die Welt scheint dort noch in Ordnung zu sein oder etwa doch nicht? Der Briefträger Brutus findet die ehemalige Opernsängerin Angelika Krüger tot im Pfarrgarten. Blond, weiß und nackt. Der Gottesdienst neigt sich dem Ende zu und gleich werden die Kirchgänger die Tote sehen, nackt, wie Gott sie schuf. 

Commissario Giulia Cesare nimmt die Ermittlungen auf und kommt aus dem Staunen nicht heraus. Fast alle Männer von ihrem geliebten Berg scheinen ein Verhältnis mit der Deutschen gehabt zu haben. Motive für einen Mord gibt es also mehr als genug, doch wer ist der Mörder? Die eifersüchtigen Männer oder die rachsüchtigen Frauen?

"Requiem am Comer See" - absolut guter Lesestoff! Die Autorin entführt den Leser an den wunderschönen Lago di Como. Dabei achtet sie liebevoll auf Details. Die Handlung schreitet leicht und unterhaltsam voran. Spannend, absolut gelungen und mit einem überraschenden Ende. Eine Geschichte, die bestens unterhält und dabei völlig unblutig ist. 



Taschenbuch
272 Seiten
DuMont



Herzlichen Dank an das Verlagsteam,
 dass ich diesen tollen Krimi lesen und vorstellen durfte!





Sonntag, 14. Juli 2019

"Ein Name für dich" von Marjolijn van Heemstra

Lässt mich ratlos zurück

Als 18-jährige gibt die Autorin ihrer Großmutter das Versprechen, ihren erstgeborenen Sohn den Namen des Familienhelden Frans Julius Johan zu geben, doch wer ist dieser Frans eigentlich wirklich gewesen? Als Widerstandskämpfer soll er tätig gewesen sein. Gefeiert wird er noch immer in der Familie, obwohl er längst verstorben ist. Was ist Mythos? Was ist Wahrheit? 

Als Marjolijn van Heemstra ihr erstes Kind erwartet, kommt ihr als erstes das Versprechen ihrer Großmutter gegenüber in den Sinn, doch erstmal muss sie herausfinden, wer dieser Frans wirklich war. Einem Kind gibt man nicht einfach so einen Namen. Wenn dieser Name schon geschichtslastig ist, dann soll es auch eine wahre Geschichte sein. 

Hartnäckig versucht die Autorin, in die Geschichte dieses Frans einzutauchen und so langsam fügt sich Puzzlestück an Puzzlestück. Sie ist so verbissen, dass sie noch nicht einmal mehr auf ihre Gesundheit achtet.

"Ein Name für dich" - ich bleibe etwas ratlos zurück. Das Buch ist unterteilt in die Wochen, die der Autorin noch bis zur Geburt ihres Kindes verbleiben. Die Zeit rennt und viel hat sie nicht mehr davon, um der Geschichte dieses Frans auf den Grund zu gehen. 

Ich kann zwar verstehen, dass sie gerne den Wunsch ihrer Großmutter erfüllen möchte und daher die Geschichte dieses Mannes, der Namensgeber ihres Kinder werden soll, erforschen möchte, aber wirklich um jeden Preis? Für mich, die selbst Mutter ist, ist das Ganze etwas befremdlich. Ich hätte nie meine und die Gesundheit des Kindes aufs Spiel gesetzt. Auch ihre Beziehung zu dem in ihr wachsenden Kind. Auf mich macht sie den Eindruck, als wenn sie sich gar nicht auf ihr Kind freuen würde. Sie betrachtet es immer wieder als eine Art Fremdkörper. 

Mich hat das Buch leider nicht mitnehmen können. Mir kommt in dem Buch auch zu viel Schwangerschaft und weniger die eigentliche Geschichte des Frans vor. Das Ende ist mehr als seltsam. Vielleicht ist es auch einfach nicht mein Buch. 





Gebundene Ausgabe
206 Seiten
Atlantik




Auch, wenn es nicht meine Geschichte ist, so möchte ich dennoch dem Verlag danken, dass ich das Buch lesen und vorstellen durfte.








Samstag, 13. Juli 2019

"Dünengeflüster" von Evelyn Kühne

Eine Geschichte, die Sehnsüchte weckt

Anne erbt das Haus ihrer Tante Sabine. Ein Haus in Prerow an der wunderschönen Ostsee. Anstatt sich zu freuen, empfindet Anne das Erbe jedoch eher als Belastung. Schließlich lebt und arbeitet sie in Berlin, auch, wenn sie bald keinen Job mehr dort hat, da der kleine Laden, in dem sie arbeitet, schließen wird. Aber soll sie wirklich das Haus ihrer Tante verkaufen? Als Kind hat sie wunderbare Ferien dort verbracht. Leider hat sie seit vielen Jahren gar keinen Kontakt mehr zu ihrer Tante gehabt. Angeblich wollte diese sie nicht mehr sehen. 

Anne fährt erst einmal nach Prerow. Alles ist ihr sofort wieder vertraut. Und dann ist da auch noch der gut aussehende Ralf, ein Ranger auf dem Darß. Anne verliebt sich augenblicklich in ihn, doch warum wird sie von allen alten Bekannten und Freunden gewarnt? Und was hat es mit den seltsamen Geräuschen und Gerüchen im Haus auf sich, die immer wieder unerwartet auftreten?

"Dünengeflüster" - ein wunderbarer Ostsee-Roman, der mich lesetechnisch zurück an die Ostsee in Mecklenburg-Vorpommern geführt hat, zurück zu meinem Sehnsuchtsort. So wie der Protagonistin Anne ergeht es mir auch jedes Mal, wenn ich dort oben ankomme. Es ist ein Nachhause-Kommen.

Evelyn Kühne ist es hervorragend gelungen, Landschaft und Atmosphäre des Darß im Buch zu verewigen. Frisch und lebendig und mit einer Protagonistin, mit der man sich identifizieren kann. Eine Frau wie du und ich. Ein wunderbarer Sommerroman mit etlichen Überraschungen. Zurück bleibt die Sehnsucht, selbst direkt wieder losfahren zu wollen. 




Taschenbuch
300 Seiten
FOREVER




Donnerstag, 11. Juli 2019

"Heimkehr auf die Kamelieninsel" von Tabea Bach

Was für ein dramatischer dritter Teil!

Sylvia und Mael erwarten ihr lang ersehntes Kind, als plötzlich Maels Mutter in ihrer beider Leben tritt, die Frau, zu er seit 30 Jahren keinen Kontakt mehr hat. Seine Mutter ist dement und muss entsprechend untergebracht werden. Mael will sich eigentlich nicht kümmern, dennoch ist diese Frau seine Mutter. So fährt er aufs Festland, um alles zu organisieren und in die Wege zu leiten.

Währenddessen beginnt ein fürchterlicher Sturm auf der Insel zu toben. Eine Sturmflut zerstört große Teile der Insel und somit die Existenz von Sylvia und Mael. Hochschwanger macht sich Sylvia - entgegen jeglicher Vernunft - auf den Weg, um den anderen Inselbewohnern zu helfen. Als sie einen Unfall hat, muss sie ausgeflogen werden und landet ausgerechnet bei jemanden, mit dem sie am wenigsten gerechnet hat. 

Was für ein dramatischer dritter Teil rund um die Kamelieninsel in der Bretagne! Tabea Bach lässt einen mal wieder die Stunden nur so vergessen. 

Manch einer mag Maels Reaktion nicht gut heißen, wie er trotz des nahenden Unwetters aufs Festland reist, um sich um seine Mutter zu kümmern, doch insgeheim scheint es da immer noch ein Band zu geben, das beide verbindet. Wer kann es ihm verübeln, auch, wenn man ihn beim Lesen am liebsten schütteln möchte? 

Sylvia hat wie gewohnt, die Fäden in der Hand. Auch nach der verheerenden Sturmflut hat sie erste Ideen, wie es mit der Insel und seinen einzigartigen Kamelien weitergehen könnte. 

Als Leser der ersten beiden Bände treffen wir gute alte Freunde wieder. Solenn, die es der Liebe wegen nach Holland gezogen hat, kümmert sich rührend um Sylvia und den Rest der Mannschaft. Auch Noah, Maels Sohn aus einer früheren Beziehung, ist wieder mit dabei. Mein heimlicher Liebling ist jedoch der alte Pierrick. So schön ist die Freundschaft zwischen ihm und dem Jungen zu lesen! 

"Heimkehr auf die Kamelieninsel - eine tolle Geschichte um den Zusammenhalt der Inselbewohner. Man fängt an zu lesen und möchte gar nicht mehr aufhören. Liebe, Hoffnung, Erwartungen und jede Menge überraschende Wendungen. Ein Buch, das nicht nur eine schöne Geschichte erzählt, sondern auch ein Buch, das Lust macht auf eine Reise in die Bretagne. 




Taschenbuch
397 Seiten
BASTEI LÜBBE



Liebe Tabea, herzlichen Dank für diesen wunderbaren dritten Teil!

Herzlichen Dank an das Verlagsteam, 
dass ich das Buch lesen und vorstellen durfte!





Samstag, 6. Juli 2019

"Weil du da bist" von Heike Fröhling

Eine wunderbare Geschichte über zwei ganz unterschiedliche Frauen!

Als Pia an einem schweren Unfall beteiligt ist, gerät sie völlig aus der Bahn. Sie kündigt ihren Job und auch ihre Fernbeziehung sieht sie auf einmal sehr kritisch. Ist es Schicksal oder doch Zufall, dass sie die sehbehinderte Regina kennenlernt, eine Richterin im Ruhestand, die im Haus gegenüber von Pia wohnt. Dort lebt Regina alleine mit ihrem Begleithund Luna. 

Als bei Regina eingebrochen wird, hat diese Angst und findet sich auch nicht mehr in ihrem Haus zurecht. Pia nimmt die alte Dame bei sich auf. Schnell stellt sich heraus, dass sich die beiden doch so ungleichen Frauen gegenseitig eine wohltuende Stütze sind. Aus Nachbarinnen werden Freundinnen, doch nicht immer läuft alles glatt. Das ungewollte plötzliche Zusammenleben ist nicht immer einfach, doch die beiden lernen, sich zu verstehen und auf die Probleme der anderen einzugehen. 

Als die beiden beschließen, gemeinsam nach Schottland zu reisen, festigt sich nicht nur die Freundschaft. Beider Leben bekommt auf einmal einen anderen Sinn und plötzlich sieht auch Pia ihre Zukunft in einem anderen Licht.

"Weil du da bist" - ein wunderschönes Buch über Liebe, Freundschaft und Vergebung. Manchmal traurig, doch auch so herzerwärmend und dabei lebensklug. Heike Fröhling beschert dem Leser pures Lesevergnügen und stimmungsvolle Momente. Man liest, ist begeistert und möchte nicht mehr aufhören. Eine wunderbare Geschichte, der ich ganz, ganz viele Leser wünsche!






Taschenbuch
238 Seiten
Tinte & Feder



Liebe Heike, ganz, ganz herzlichen Dank, dass ich auch deine neueste Geschichte lesen und vorstellen durfte! 

Mittwoch, 3. Juli 2019

"Oliven zum Frühstück" von Pia Casell

Auf nach Kreta!

Kreta. Sommer, Sonne, Licht und viele nette Menschen. Pia Casell entführt den Leser auf die traumhafte Insel. Kreta, einer meiner Sehnsuchtsorte! 

Die Archäologin Lisa hat endlich ihren Traumjob erhalten. Sie übernimmt die Leitung der Grabungsstätte von Roussolakos. Hier soll sich ein Palast aus minoischer Zeit befinden, ähnlich wie die weltberühmte Anlage in Knossos. Es gibt nur ein Problem. Augenscheinlich befindet sich der Palast selbst auf dem Olivenhain des sturen Charis. Der hat auf gar keinen Fall vor, die Archäologen auf sein Grundstück zu lassen. 

So richtig verzweifelt ist Lisa allerdings, als bereits nach kurzer Zeit die Gelder eines Sponsors eingestellt werden und sie nun aus eigener Tasche ihre Leute bezahlten muss, damit sie zurück nach Deutschland fliegen können. Sie selbst ist erst einmal auf Kreta gestrandet. 

Lisa wohnt ausgerechnet bei Charis Familie und wird von den Frauen rundum liebevoll verwöhnt. Charis und sie lernen sich unweigerlich besser kennen und Lisa fragt sich, weshalb sie auf einmal Schmetterlinge im Bauch hat.

"Oliven zum Frühstück" - eine herrlich leichte Sommerlektüre. Eine bezaubernde Geschichte, frisch und lebendig. Der Schreibstil angenehm und sehr bildhaft. Wer schon einmal auf Kreta war, wird sich im Buch sofort Zuhause fühlen. Am Ende angekommen, möchte man seine Koffer packen und auf die wunderbare Insel fliegen. 





Taschenbuch
318 Seiten
KNAUR



Herzlichen Dank an das Verlagsteam 
für diese schöne sommerliche Geschichte!

Sonntag, 23. Juni 2019

"Marlene und die Suche nach Liebe" von C.W. Gortner

Ein großartiges Buch!

Wer kennt sie nicht, die Dietrich? Marlene Dietrichs Filme und ihre Lieder sind berühmt. Man kennt sie noch heute. Ihre Lieder "Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt", "Lili Marlene" oder "Sag mir, wo die Blumen sind" haben Weltruhm erlangt.

Der Autor C.W. Gortner lässt Marlene Dietrich wieder lebendig werden. Der Leser begleitet sie ab ihrer Kindheit bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges. 

Marlene, die eigentlich Marie Magdalene Dietrich hieß, die eigentlich nach den Wünschen der ehrgeizigen Mutter Konzertgeigerin werden sollte, doch dafür nicht genügend Talent hatte. Marlene, die ganz unten anfing. Sie trat in billigen Revuen und Kabaretts auf, bis sie schließlich für den Film entdeckt wurde. Mit "Der blaue Engel" gelang ihr der große Durchbruch. 

Marlene feierte das Leben, wurde ein Star und gab ihr Geld mit vollen Händen aus. Sie lebte, sie liebte. Sie liebte Männer und Frauen gleichermaßen und doch war sie immer auf der Suche nach der wahren Liebe. Mit ihrem Mann Rudi blieb sie bis zu seinem Tod verheiratet, obwohl sie längst nicht mehr zusammengelebt haben. Er war ihr jedoch immer eine wertvolle Stütze.

Als der Krieg ausbricht, ist sie in Amerika. Sie nimmt die amerikanische Staatsbürgerschaft an, bleibt im Herzen jedoch immer eine Deutsche. Sie lässt sich zu den Truppen bringen, sie singt vor den Soldaten. 


"Marlene und die Suche nach Liebe" - ein faszinierender Roman. Eine fesselnde und sehr bewegende Geschichte. Ein großartiges Buch, das man, hat man erst einmal angefangen, nicht mehr beiseite legen mag. Eine großartige Geschichte über Liebe, Freundschaft, Ehrgeiz und Vergebung mit vielen Einblicken in das Film- und Showgeschäft. 

Für mich eines der besten Bücher, die ich bisher in 2019 gelesen habe!




eBook
544 Seiten
Aufbau




Herzlichen Dank an das Verlagsteam, 
dass ich diesen großartigen Roman 
lesen und vorstellen durfte!