Freitag, 1. Juli 2016

Meine Juni-Bücher




Charlotte Roth
Weil sie das Leben liebten

Clara Römer
Der Wahnsinn, den man Liebe nennt

Maria W. Peter
Fortunas Rache

Oliver Hilmes
Berlin 1936: Sechzehn Tage im August

Kommentare:

  1. Hallo Monika!
    Auch ich lese sehr gerne und meiner Meinung nach viel. Jedoch wenn ich das mit anderen Hobbylesern vergleiche, lese ich doch erheblich weniger Bücher. Manchmal bin ich darüber recht traurig, aber durch meine Erkrankung, kann ich mich nicht durchgehend konzentrieren. Somit lese ich sicherlich deutlich langsamer, damit ich natürlich den Inhalt und die leiseren Zwischentöne erfassen kann. Das ist mir schon sehr wichtig.
    Nun wünsche ich dir, Moni, einen schönen Freitag Abend und schon jetzt ein nettes Wochenende. Bei uns soll es feucht werden, sodass sicherlich viel Lesezeit dabei heraus kommen könnte. Übrigens, danke für deine Aufstellung deiner Juni-Bücher.

    Liebe Grüße,
    Silvia B. aus B.

    AntwortenLöschen
  2. Huhu, Silvia,
    ich bin ja auch der Meinung, dass es auf Qualität ankommt und nicht, wieviel Bücher man liest. Ich kann nur mit dem Kopf schütteln, wenn manche Blogger posten, dass sie "nur" 17 Bücher geschafft haben.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen