Dienstag, 27. Dezember 2016

Die verlorene Wohnzimmerlesung

Es war im Oktober 2013. Ich war so happy, denn ich hatte eine Wohnzimmerlesung gewonnen. Das war lange, bevor ich selbst damit begonnen habe, Lesungen zu veranstalten. Leider hat die gewonnene Wohnzimmerlesung nie stattgefunden. Warum veranstaltet eine Autorin so eine Verlosung und löst den Gewinn dann nicht ein? Ich konnte verstehen, dass die Anreise sehr weit ist, doch das hätte sie sich ja vorher überlegen müssen. Sie wollte anfangs unbedingt kommen. Dann jedoch fragte sie nach eventuell bezahlten Lesungsmöglichkeiten in der Nähe. Obwohl das ja eigentlich nicht meine Aufgabe war und mit dem Gewinn auch nicht in Verbindung stand, habe ich ihr eine Liste mit Adressen erstellt, wo sie noch nach mölgichen Lesungen anfragen könnte. Anscheinend war das so auch nicht gedacht. ICH sollte mich offensichtlich darum kümmern.


Dann hatte ich eine Idee und die war, die Wohnzimmerlesung einfach zu mir ins Büro zu holen in einen großen Besprechungsraum. So hätten viel, viel mehr Büchermenschen an der Lesung teilnehmen können. Es hätte sich wegen der Buchverkäufe dann ja auch für die Autorin gelohnt. Schnell mit der Chefin gesprochen, die sofort begeistert ihr Ja gegeben hat. Dann die Kolleginnen und Kollegen gefragt, ob sie überhaupt Interesse an einer Büro-Lesung haben. Ein großes JA auch von der Seite. Wer nicht kam, das war die Autorin.

Okay, ich bin ja ein verständnisvoller Mensch. Die weite Entfernung. Also habe ich den Vorschlag gemacht, ich verzichte auf die gewonnene Lesung, aber sie schickt mir ein Paket voll mit Büchern, die ich dann an die Kolleginnen und Kollegen verlosen könnte. Aber nein, sie bestand darauf, unbedingt nach Hagen kommen zu wollen.

Dann postete sie irgendwann dieses Jahtr auf Facebook etwas über ihr neues Buch. Ich nahm einen neuen Anlauf, freute mich mit ihr auf das neue Buch und hatte die Idee, dass sie dann ja das neue Buch bei mir vorstellen könnte. Und was tat sie? Sie löschte das, was ich geschrieben hatte.

Tja, nun sind inzwischen 3 Jahre nach meinem Gewinn ins Land gezogen. Kürzlich wurde ich wieder gefragt, was denn eigentlich aus meinem Gewinn geworden sei. Keine Lesung, kein Paket mit Büchern. Eigentlich sehr schade, oder? Dafür habe ich auch etwas gelöscht, nämlich sie aus dem Kreis meiner Facebookfreunde.

Kommentare:

  1. Hallo Monika!
    Du hast so viele Angebote gemacht, bist immer wieder an sie ran getreten und hast ihr deine Hand gereicht. Wenn diese dann so vehement abgelehnt, ausgeschlagen wird, dann muss Frau Autorin auch mit dem berechtigten Echo leben.

    Wünsche dir und deiner Familie noch entspannte Resttage im Jahre 2016

    Liebe Grüße, Silvia B.

    AntwortenLöschen
  2. Versprochen ist versprochen und wird nicht gebrochen. So heißt es doch und ich wäre genau so enttäuscht wie Du wenn es mein "Gewinn" gewesen wäre.
    Mach einen Haken dahinter und ärgere Dich nicht länger. 7Ich wünsche Dir einen guten Rutsch ins neue Jahr und viele, viele gute Bücher.
    Liebe Grüße, Inge

    AntwortenLöschen