Samstag, 20. Juni 2015

Rezension zu "Rock im Wald - Ein Norbert-Roman" von Andrea Reichart

Temporeich, gefühlvoll, tragisch, wunderbar!

Catrin hat sich einen Namen gemacht. Als Candrine Cook schreibt sie Romane, auf die sich ihre Fans jedesmal regelrecht stürzen. Während Catrin auf einer Tagung an der Nordsee weilt, wird ihr Mann Felix im Sauerland zum Schützenkönig gekürt. Catrin verfolgt alles übers Internet und so muss sie feststellen, dass ihrem Mann mehr als nur ein freundschaftliches Verhältnis mit der Schützenkönigin verbindet. Felix betrügt sie! Catrin packt in Windeseile ihre Sachen und fährt nach Hause. Dort muss sie zur Kenntnis nehmen, dass ihr Mann sie nicht nur betrügt, sondern dass er auch ihre trächtige Hündin Diva abgeschoben hat, doch wo ist Diva? Seit einem Verkehrsunfall mit einem Toten gilt die Hündin als vermisst. Catrin startet einen Facebook-Aufruf. Irgendwer wird ihr doch helfen können, ihre Hündin zu finden! Vielleicht kann ihr auch ihr Agent Norbert Schulte mit seinem gleichnamigen Hund helfen? Oder der nette Wolf Ränger, der mit ihr im Zug saß? Ob sich der radikale Rock Wood wegen des Facebook-Aufrufes einschalten wird? Er ist nicht gerade Catrins Ding, aber eigentlich kennt sie den Mann ja auch gar nicht. Ein Sturm braut sich zusammen, nicht nur über den Sauerländer Wäldern!

"Rock im Wald" - eine neue Geschichte von Andrea Reichart, die fesselt und begeistert! Der Roman nimmt von Seite zu Seite an Fahrt auf, wird immer spannender, so dass man gar nicht mehr aufhören kann mit lesen. Wird es Catrin gelingen, ihre Hündin rechtzeitig zu finden? Und wer ist eigentlich dieser Rock? Das mag sich der Leser ständig fragen. Wer "Nenn mich Norbert" gelesen hat, wird hier ein paar alte Bekannte treffen. Norbert mit seinem Hund, Claudia und auch Jürgen, alles Figuren, die einem schon damals ans Herz gewachsen sind. Dem Leser sei gesagt, jeder Band lässt sich natürlich für sich lesen! Ich persönlich fand es schön, hier einigen Freunden zu begegnen. 
Andrea Reichart schafft es mal wieder hervorragend, die Atmosphäre wiederzugeben. Das aufziehende Unwetter, das Rauschen der Bäume, das Plätschern des Regens. Ich habe den Sturm und den Regen förmlich spüren können! Dann wieder die Angst um die Hündin. Man ist dabei. Man begleitet Catrin auf der Suche nach ihrem Hund. Man leidet mit ihr und drückt ihr die Daumen, dass alles gut wird. 

"Rock im Wald" - eine sehr temporeiche Geschichte, gefühlvoll, tragisch, wunderbar! 




Broschiert
256 Seiten
Verlag: Mönnig-Verlag, Iserlohn



Herzlichen Dank an Andrea Reichart und dem sympathischen 
Team des Mönnig-Verlages, dass ich den Roman lesen 
und besprechen durfte!



Keine Kommentare:

Kommentar posten