Donnerstag, 8. Januar 2015

Rezension zu "Vier Pfoten für Julia: Winterzauber" von Katja Martens

Das zweite Abenteuer der jungen Tierärztin

Julia Sperlings Vertretungsjob in Süddeutschland ist beendet. Sie ist zurück auf dem Darß, wo sie bei ihrem Großvater lebt. Hier hat sie sich um eine Vertretungsstelle in der Tierklinik beworben. Die Stelle hat ihr jedoch ihre erste große Liebe Dr. Lennard Thiess vor der Nase weggeschnappt. In Gedanken ist in Julia auch immer noch bei ihrem vorherigen Job, hat sie doch dort den smarten Polizisten Marc kennengelernt und nicht nur das. Julia hat sich in Marc verliebt, doch warum meldet er sich nicht? Julia bleibt jedoch kaum Zeit, sich weiter Gedanken zu machen, denn täglich verschwinden Tiere. Hunde, Katzen, Kaninchen. Auch Poppy, die Katze ihres Großvaters und ihr ihr eigener kleiner Hund Raudi sind plötzlich verschwunden. Was ist los auf dem Darß? Julia muss sich jedoch nicht nur Gedanken um all die verschwundenen Tiere machen, auch mit ihrem Großvater stimmt etwas nicht. Immer wieder vergisst er Dinge. Sollte er tatsächlich dement sein? 

"Vier Pfoten für Julia: Winterzauber" - der zweite Teil um die Abenteuer der Tierärztin Julia Sperling. Ein Buch, das Spaß macht. Katja Martens schreibt wieder sehr bildhaft. Beim Lesen begleitet man Julia durch Prerow und über den Darß. Man spürt den Wind, man schmeckt die salzige Luft. Man ist dabei. Wie auch der erste Teil, ist "Winterzauber" frisch, lebendig und absolut guter Lesestoff. 





eBook Kindle Edition
ca. 116 Seiten
Verlag: My Digital Garden



Ein großes Dankeschön an das Team des Verlages
von My Digital Edition, dass ich den Roman 
lesen und besprechen durfte!





Keine Kommentare:

Kommentar posten